Einnahme von Viagra auch ohne Potenzstörung

TEST SUBTEXT

Einnahme von Viagra auch ohne Potenzstörung

Eins steht fest, die meisten Menschen sind in dem Glauben, dass Viagra rein zur Potenzsteigerung angewandt wird. Doch ist diese Annahme wirklich richtig? Hersteller dieses ganz speziellen Produkts haben es tatsächlich nicht nur rein zur Potenzsteigerung entwickelt. Es steckt noch viel mehr hinter Viagra & Co. Was das genau ist und warum immer mehr Junge Männer Potenzmittel sogar ohne die Absicht Ihre Potenz zu steigern einnehmen, erläutern wir im weiteren Verlauf dieses Textes. Weiterlesen lohnt sich!

Viagra ganz ohne Potenzprobleme

Fakt ist, dass immer mehr Menschen, gerade junge Männer Potenzmittel, wie Viagra & CO ohne die Absicht Ihre Potenz zu steigern einnehmen. Warum das so ist und welches Ziel Sie dabei verfolgen haben wir einmal in Unterpunkten zusammengefasst.

1. Enorme Unsicherheit

Es steht außer Frage, dass immer mehr Menschen unter Unsicherheit und geringen Selbstbewusstsein leiden. Gerade junge Männer wollen sich mit Idolen oder Männern aus Pornozeitschriften oder Pornofilmen messen. Diese Unsicherheit treibt Sie dazu den Konsum von Potenzsteigernden Mitteln zu erhöhen und damit anzufangen. Potenzsteigernde Mittel geben den jungen Männern Sicherheit und das Gefühl, dass Sie sich darauf verlassen können, dass rein technisch während des Geschlechtsverkehrs nichts schiefgehen kann. Dadurch, dass dieses Gefühl von Sicherheit bei den Männern entfacht wird, ist auch gleich das Bauchgefühl stimmig und sogar die Aufregung wird um einiges geringer. Außerdem entsteht durch die Einnahme von Viagra ein entspanntes Gefühl im Kopf, sodass die jungen Männer beim Sex völlig Abschalten können.

2. Die Häufigkeit macht´s

Gerade, wenn es um die Häufigkeit des Sex geht, spielt die Einnahme von Potenzsteigernden Mitteln eine große Rolle. Männer wollen im Bezug auf Sex immer zeigen, dass Sie die Besten sind. Sie wollen beweisen, dass Sie immer und zu jeder Zeit können und genau diese Ansprüche steigen. Außerdem wird viel Wert auf ein ausgiebiges und langes Vorspiel gelegt, wo der Penis natürlich durchgehend in dem steifen Zustand sein sollte. All diese Punkte, werden durch die Einnahme von Viagra& CO erleichtert und der Druck, der hinter die Männer steht, nimmt enorm ab. Ein weiterer kleiner Nebeneffekt des Viagra ist der verzögerte Samenerguss, welcher den Männern das Gefühl übermittelt länger im Bett durchhalten zu können. Dieses Denken sorgt für ein gesteigertes Selbstwertgefühl und zu dem dafür, dass ein Gefühl der Macht übermittelt wird.

Der Gute alte Alkohol

Die besagte Situation kennt wohl jeder Mann. Man hat wohl zu tief ins Glas geschaut und die Befürchtung, dass rein sextechnisch in diesem Zustand gar nichts mehr geht. Genau in dieser Situation kommt das Viagra wieder ins Spiel. Was viele nicht wissen, dass das Potenzmittel sehr gerne als Partydroge verwendet wird. Ziel des ganzen ist es, eine noch effektivere Leistung im Bett zu erzielen und alles geben zu können. Viagra in Zusammenspiel mit Alkohol führt nämlich dazu, dass die Lust in diesem Moment enorm gesteigert und auch die Erregung des Penis enorm gesteigert wird. Ein noch effektiveres Partypotenzmittel, ist die sogenannte "Wochenendpille" mit dem Namen "Cialis". Diese ganz besondere Pille sorgt dafür, dass die Potenzsteigerung nicht 3–4 Stunden, sondern satte 24–48 Stunden anhält. Da diese jedoch nicht allzu bekannt ist, wie das Viagra wird Sie nicht all zu oft angewandt. Trotz alledem ist die "Wochenendpille" die beste Lösung, wenn es darum geht ein langes spaßreiches Wochenende zu überleben.

Der Testosteronwert

Natürlich spielt auch das Alte eine große Rolle, wenn es um das Thema Erektion und langem und ausgelassenen Geschlechtsverkehr geht. Viele Männer merken, dass der kleine Mann unten nicht mehr so ganz mitspielt, wie er es im Jugendalter gemacht hat. Grund dafür ist der im Alter sinkende Testosteronspiegel. Der verminderte Testosteronspiegel kommt aufgrund von mangelnder Bewegung und einer unausgewogenen Ernährung zustande und kann durch diese Faktoren zu dem noch beschleunigt werden. Auch die Selbstbefriedigung spielt eine große Rolle bei mangelnder Erektion. Wird zu oft selbst Hand angelegt, kann es beim eigentlichen Geschlechtsverkehr zu Erektionsproblemen kommen. Auch bei diesen Problemen kann der Testosteronspiegel schuld sein. Um diesen wieder hoch zu bringen, hilft ein potenzsteigerndes Mittel, wie Viagra.

Fazit

All diese Punkte gehören zu den Gründen, warum Männer Potenzmittel auch ohne eine Potenzstörung einnehmen. Viagra wird gerade von jungen Menschen nicht nur rein zur Potenzsteigerung, sondern ganz einfach als Sicherheit und leistungsverbesserndes Mittel eingenommen. Das Mittel sorgt dafür, dass Betroffene Ihren Kopf währende des Geschlechtsverkehrs einmal richtig abschalten können und nicht zu sehr unter Druck stehen. Gerade auf Partys wird es als "Droge" für die Steigerung der Leistungsfähigkeit in Bezug auf Sex eingesetzt, um durchgehend eine hohe und enorme Leistung im Bett zu erbringen.