Grundwissen Viagra

TEST SUBTEXT

Die Jahrhundertentdeckung: Viagra

Viagra gehört mittlerweile zu den weit verbreitetsten Medikamenten der Männerwelt. Das Potenzmittel Männern, in besonderen Fällen sogar Frauen, sexuell erregt zu werden. Und das vollkommen ohne Operation oder andere körperliche Eingriffe. Lediglich eine kleine blaue Pille muss geschluckt werden. Bestimmte Dinge sollten bei der Einnahme allerdings beachtet werden. Was genau das ist und warum Ärzte so stolz auf die Jahrhundertentdeckung sind und sogar von einer Jahrhundertentdeckung sprechen, lesen Sie hier.

Viagra gehört ohne jeden Zweifel zu den besten, hilfreichsten und effektivsten Medikamenten-Entdeckungen des Jahrhunderts. Da sind sich Experten und Ärzte einig. Für die meisten von Ihnen ist es das erste Mittel, dass sie Patienten bei einer Erektionsstörung empfehlen. Männer können so nicht nur schnell und leicht zu einer Erektion kommen, sondern diese auch über einen langen Zeitraum halten. Befriedigender Geschlechtsverkehr wird so flexibel und ohne weitere Probleme möglich gemacht. Ein Medikament, das schon durch viele Mägen von Männern gewandert ist. Laut einer aktuellen Umfrage leidet jeder fünfte Mann in der Altersklasse zwischen 35 und 70 unter einer Potenzschwäche. Eine solche kann in unterschiedlichen Schweregraden vorkommen, aber eins ist sie in jedem Fall: unangenehm und oft peinlich. Ein deutliches Anzeichen einer Potenzschwäche ist es, wenn die Erektion plötzlich mitten im Geschlechtsakt abnimmt. Dabei ist es für Frauen und Männern gleichermaßen wichtig, den sexuellen Genuss möglichst lange genießen zu können. Eine Ewigkeit gab es für dieses Problem keine Lösung.

Immer wieder gab es vermeintliche Wundermittel aus dem ostasiatischen Raum, die atemberaubende Linderung versprachen, ihr Versprechen aber nicht halten konnten. Fast so wie die zahlreichen Heilsversprechungen zum schnellen Abnahmen. Zur damaligen Zeit versuche man noch mit implantierten Pumpensystemen der männlichen Erektionsstörung entgegenzutreten. Eine äußerst schmerzhafte Angelegenheit. Für Männer war die Erfindung der kleinen blauen Pille wohl die größte Erfindung nach Bier und Bratkartoffeln. Einmal herunterschlucken und in 90 Prozent der Fälle zeigte der Wirkstoff Slidenafil seine Wirkung. Jetzt könnte man denken, all das sei keine große Sache. Medikamente gegen andere Dinge gab es ja schließlich schon viel länger. Doch die Markteinführung von Viagra sorgte für einen Massenansturm. Millionen Männer auf der ganzen Welt stürmten in die Läden, um sich die blaue Pille zu besorgen und damit das Sexualleben, die Beziehung oder Ehe retten zu können. Wem es heute peinlich ist, das Mittel in der Apotheke zu verlangen, der kann in Zeiten des Internets, mit wenigen Klicks online zugreifen und sich die Pillen vollkommen unscheinbar mit der Post liefern lassen.

Möchten Sie den peinlichen Momenten endlich ein Ende setzen? Möchten Sie die Scham ablegen, immer dann, wenn sie einfach keine Erektion bekommen und doch so gerne möchten? Hier erfahren Sie, worauf sie bei der Einnahme der blauen Pille genau achten müssen. Lesen Sie hier, wie Sie ihr Sexleben wieder auf Vordermann bringen können und das in kurzer Zeit, jederzeit und ohne Anstrengung oder ärztlichen Eingriff. Auch Kosten fallen für die Viagra_Tabletten heute kaum noch an.

Das muss man(n) über Viagra wissen:

Das wohl entscheidende: Potenzmittel gibt Internet ohne ein Rezept vom Arzt. Dabei läuft der gesamte Einkaufsprozess anonym ab. Achten Sie vorher aber selbst darauf, ob bei Ihnen bestimmte Krankheiten wie ein schwaches Herz oder ein erhöhter Blutdruck vorliegen. Gab es diesbezüglich einmal eine Diagnose, dann sollten Sie vorher einen Arzt um Rat bitten und vor der Einnahme von Viagra abklären, ob es bei Ihnen zu gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen kommen kann. Es könnte ein Schaden entstehen, der sich nicht mehr rückgängig machen lässt. Wenn Sie gesund sind, steht im Grunde nichts mehr im Wege ein rezeptfreies Potenzmittel zu erwerben. Beim Kauf können Sie angeben, an welche Adresse das Mittel geliefert werden soll und in welcher Menge. Dabei gibt es die blauen Pillen auch schon in kleinen Mengen zu kaufen. Für perfektes Sex-Vergnügen ist es ratsam, immer eine ausreichende Anzahl daheim aufzubewahren.

Sobald das Viagra bei Ihnen ankommen, kann es losgehen. Naja noch nicht ganz. Lesen Sie die Verpackungsbeilage zur Anwendung und den Nebenwirkungen sorgfältig durch. Zu den selten eintretenden Nebenwirkungen könnten Kopfschmerzen, Ausschläge und Bauchschmerzen zählen. Essen und trinken Sie vor der Anwendung genügend. Sobald Sie die Viagra-Tablette geschluckt haben, entfaltet sie nach wenigen Minuten ihre volle Wirkung. Dabei wird der Penis nicht, wie viele denken, sofort steif. Er reagiert empfindlicher auf Berührungen und wird daher sehr schnell erregt.

Viagra stärkt das Selbstwertgefühl

Oft sind psychische Dinge die Ursache für eine Erektionsstörung. Viagra kann, das bestätigen einige Ärzte, das Selbstwertgefühl stärken. Wenn das beste Stück nicht mehr so recht will, dann kratzt das enorm am männlichen Ego. Daher kann Viagra gleichzeitig dazu führen, dass Sie sich selbstbewusster, besser und wohler in Ihrer Haut fühlen. Dank des blauen Mittels wissen Sie ganz genau, dass Sie Ihren Mann stehen können, wenn es zum Geschlechtsverkehr kommt. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Der von Psychologen aufgestellte Zusammenhang zwischen Potenz und mentalem Verhältnis zum Körper ist also ohne Zweifel berechtigt. Wenn Sie das Gefühl haben, kein gutes Selbstwertgefühl zu haben, könnte die Ursache genau darin liegen. Die rezeptfreien Viagra-Tabletten könnten Ihnen dabei helfen, probieren Sie es einmal aus.

Am besten, Sie sprechen über dieses Thema mit Ihrem Hausarzt oder Psychologen. Zusammen kann so eine Lösung erarbeitet werden, die gleich zwei Probleme löst. Ein zu niedriges Selbstwertgefühl und die Erektionsstörung. Wenn Sie die verschiedenen Nebenwirkungen beachten, können Sie ein Selbstexperiment mit Viagra durchführen. Vorher lassen Sie sich aber von Ihrem Arzt beraten, ob die Durchführung ohne Probleme möglich ist. Lediglich um sicher zu sein, dass keine langanhaltenden, schlechten und gravierenden Folgeschäden bleiben können. Jeder Mensch reagiert individuell – je nach Verfassung, Vorerkrankungen und anderen Dingen. Haben Sie all das abgeklärt, alle Tests gemacht und sich durchchecken lassen, kann es losgehen. Nicht nur ein standhaftes pralles Glied ist verführerisch, befriedigend und sexy, sondern auch ein selbstbewusster Mann, der sich selbst wertschätzt und mit sich im Reinen ist. So kann die schönste und lustvollste Nebenbeschäftigung ohne Probleme wieder funktionieren und die Beziehung leidet nicht mehr darunter.

Grundwissen Viagra

Der Wirkstoff Sildenafil

Mehr info
Grundwissen Viagra

Viagra-Generika: Gibt es Unterschiede zum Original?

Mehr info
Grundwissen Viagra

Einnahme von Viagra auch ohne Potenzstörung

Mehr info
Grundwissen Viagra

Viagra & Grapefruit: Wechselwirkungen und Risiken

Mehr info
Grundwissen Viagra

Viagra und Alkohol: Mögliche Gefahren und Risiken

Mehr info
Grundwissen Viagra

Die Einnahme bei Diabetes

Mehr info
Grundwissen Viagra

Viagra wirkt nicht – Was tun?

Mehr info
Grundwissen Viagra

Viagra-Alternativen: Medikamente und natürliche Pflanzenstoffe

Mehr info
Grundwissen Viagra

Nebenwirkungen von Viagra

Mehr info