Was ist Kamagra?

test text

Was ist Kamagra überhaupt?

Kamagra ist ein Generikum (Nachahmerpräparat) von Viagra. Es ist also ein Potenzmittel zur Behandlung von Erektionsstörungen bei Männern. Dieses Problem ist heutzutage weit verbreitet und gehört längst nicht mehr zu den gesellschaftlichen Tabu Themen.

Hergestellt wird dieses Medikament von dem Pharmakonzern Ajantha Pharmaceuticals. Es zeichnet sich durch seinen im Vergleich zu Viagra deutlich günstigeren Preis aus. Das Medikament Kamagra ist wie Viagra verschreibungspflichtig. Bevor ein Arzt dieses Medikament verschreibt, wird ein umfassender Test durchgeführt, der Auskunft darüber geben soll, ob die Einnahme des Medikamentes für den Patienten ungefährlich ist. So werden mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und mögliche allergische Reaktionen von Vornherein weitestgehend ausgeschlossen.

Welche Wirkstoffe enthält Kamagra?

Die Wirkstoffe sind dieselben, wie bei Viagra. Beide Potenzmittel werden auf die gleiche Art und weise hergestellt. Hauptbestandteil des Medikaments Kamagra ist dementsprechend der Stoff Sildenafil. Dieser hat eine gefäßerweiternde Wirkung und sorgt so für eine bessere Durchblutung des Penis.

Wie wirkt Kamagra?

Die Wirkung ist die gleiche wie bei dem bekannten Potenzmittel Viagra. Beide Medikamente enthalten den Wirkstoff Sildenafil, der die Durchblutung des Penis fördert und eine Erektion ermöglicht. Diese hält etwa vier Stunden an.

Außerdem steigert Kamagra das Lustempfinden des Mannes. Für ein optimales Ergebnis sollte das Medikament mindestens 20min vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Nach der Einnahme sollte die Erektion innerhalb von vier Stunden zurückgehen. Hält die Erektion deutlich länger an, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, denn eine Dauererektion kann Schmerzen und bleibende gesundheitliche Schäden verursachen.

Welche Nebenwirkungen kann Kamagra haben?

Nebenwirkungen treten bei jedem Medikament auf. Bei Kamagra sind Fälle von Übelkeit und Kopfschmerzen bekannt. Häufig treten auch Sehstörungen, Magenkrämpfe und Schwindelgefühl auf. Lässt die Wirkung des Medikamentes nicht nach kann es zu einer unangenehmen Dauererektion kommen.

Kamagra kann außerdem mit anderen Medikamenten, insbesondere solchen zur Behandlung von Herzkrankheiten interagieren und unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Deshalb sollten Sie Ihren Arzt unbedingt über die Einnahme anderer Medikamente informieren, sodass dieser mögliche Wechselwirkungen erkennen kann.

Welche Unterschiede bestehen zwischen Kamagra und Viagra?

Beide Medikamente werden zur Behandlung von Erektionsproblemen und erektiler Dysfunktion eingesetzt. Die Wirkstoffe sind nahezu identisch. Beide Medikamente sind verschreibungspflichtig. Außerdem ist es notwendig, sich vor der Einnahme umfassend von einem Arzt beraten zu lassen. Dabei werden auch verschiedene Tests durchgeführt, die Aufschluss darüber geben, ob das Medikament für Sie geeignet ist oder nicht. Die Unterschiede sind gering, dennoch gibt es sie. Viagra ist ein Hormonpräparat, das mittlerweile in abgewandelter Form auch für Frauen geeignet ist. Das Mittel steigert nicht die sexuelle Lust, sondern ermöglicht nur, dass der Körper mitmacht. Dazu wird der Wirkstoff Sildenafil eingesetzt, der die Gefäße erweitert und so die Durchblutung im Penis fördert.

Kamagra ist hingegen ausschließlich für Männer geeignet. Es sorgt ebenfalls dafür, dass der Körper des Mannes mitspielt. Dafür wird die Durchblutung des Penis angeregt. Dieses Medikament steigert im Gegensatz zu Viagra allerdings auch die sexuelle Lust und den Sexualtrieb.

Weitere Unterschiede bestehen in der Form, der Verpackung der der Farbe des Medikamentes. Auch der Preis unterscheidet sich deutlich. So ist Kamagra deutlich günstiger, weil der Hersteller Ajantha Pharmaceuticals nicht in Forschung oder Werbung investiert und somit deutlich geringere Kosten entstehen.